Microsoft wirft Paint aus dem Programm Microsoft
Stattdessen: Paint 3D

Microsoft wirft Paint aus dem Programm

Rate this item
(0 votes)

Ein Windows-Rechner ohne Paint? Für viele Microsoft-User allein aus Nostalgiegründen unvorstellbar. Microsoft stellt den Support für das Kult-Programm trotzdem ein.

Wer in den 90ern großgeworden ist, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen Tomb Raider und Age of Empires gerne mal Paint geöffnet, um seine meist nicht vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten auszuleben. Allein aus Nostalgiegründen freut sich so mancher Windows-User noch heute über das Programm und tatsächlich nutzen es viele noch, um Screenshots zu speichern und zu bearbeiten. Mit dem Fall Creators Update für Windows 10 wird das Programm allerdings nicht länger offiziell unterstützt.

Allerdings bedeutet das nicht, dass Paint komplett aus dem Programm fliegt, wie Microsoft in einem Blogeintrag klarstellt. Vielmehr stellt der Anbieter den Entwicklungs-Support ein und wird Paint langfristig aus den Standard-Apps verbannen – nach 32 Jahren. Als Alternative führt Microsoft mit dem Creators Update den Nachfolger Paint 3D ein, mit deutlich mehr Funktionen, aber komplett anderer Nutzeroberfläche. Wer stattdessen weiterhin das Original nutzen will, wird bald den Umweg über den Windows Store nehmen müssen. Fragt sich nur, wie lange Paint dort verweilen wird.

Wann das Windows 10 Fall Creators Update genau erscheint, ist noch nicht bekannt.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team