Windows 8 verkauft sich schlechter als erwartet

20.11.2012 | Stefan Mayr
Windows 8 verkauft sich schlechter als erwartet Bild: Microsoft
Microsoft setzt offenbar weit weniger Windows-8-Versionen ab als erwartet. Das will der Windows-Experte Paul Thurrott von einer dem Unternehmen nahen Quelle erfahren haben.
Die Schuld dafür sehe Microsoft hauptsächlich bei den Hardware-Herstellern, die nicht genug ansprechende Hardware hätten liefern können. Thurrott sieht die Sache allerdings anders, wie er auf winsupersite.com beschreibt. Vielmehr seien interne Fehlentscheidungen wie das Verstecken des Windows-8-Desktops hinter der Metro-Oberfläche und die aktuelle schlechte wirtschaftliche Lage schuld. Und tatsächlich, aktuelle Umfragen von USA Today zeigen: Nur neun Prozent der 100.000 Befragten würden sich extra für Windows 8 einen neuen Rechner kaufen. Auch immer beliebter werdende Apple-Produkte spielen bei der Kaufentscheidung eine Rolle.