Microsoft stellt Surface Pro 2 vor getty images
  • 24. September 2013
  • Stefan Mayr

Microsoft stellt Surface Pro 2 vor

Rate this item
(0 votes)
Der Elektronikriese Microsoft hat kürzlich ein Event in New York abgehalten und die neue Generation der Surface-Tablets vorgestellt. Das Surface 2 will mit starker Hardware punkten.

Surface Pro 2

Angetrieben wird das Surface 2 von einem Intel-Core-i5-Prozessor aus der aktuellen Haswell-Generation. Die Grafik-Performance will Microsoft dadurch um 50 Prozent steigern, die Gesamt-Performance um 20 Prozent und die Akkulaufzeit um satte 60 Prozent. Als Betriebssystem kommt ab Werk Windows 8.1 zum Einsatz. Außerdem gibt’s Anschlüsse für USB 3.0, Mini-Display-Port sowie Ethernet und Audio in/out. Der integrierte Ständer lässt sich darüber hinaus nicht mehr nur um 22 Grad ausklappen, sondern auch um 55 Grad.

Für die kleinste Option mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Flashspeicher werden 899 US-Dollar fällig. Für die größte, mit acht Gigabyte RAM und 512 Gigabyte an integriertem Speicher, 1.799 US-Dollar. Zu jedem neuen Microsoft-Tablet erhält der Käufer 200 Gigabyte Speicherplatz bei Microsofts Cloud-Dienst SkyDrive für den Zeitraum von zwei Jahren.

Im selben Atemzug haben die Redmonder eine ganze Reihe an Zubehör angekündigt. Darunter ein Power Cover, das neben Tastatur einen zusätzlichen Akku zur Laufzeitverlängerung enthält; und eine Docking-Station mit zusätzlichen Ports und Anschlüsse für zwei Monitore.

Surface 2

Unter dem Namen Surface 2 bietet Microsoft den Nachfolger des Surface RT an. Die wohl wichtigste Neuerung: Das 10-Zoll-Display löst nun in Full HD auf. Angetrieben wird das Gerät von einem leistungsstärkeren Tegra-4-Prozessor. Die Akkulaufzeit will Microsoft um 25 Prozent gesteigert haben, was laut Hersteller für bis zu zehn Stunden Dauerbetrieb reichen soll. Der USB.2.0-Port des Vorgängers wird durch ein 3.0-Modell ersetzt. Zusätzlich zum bereits bekannten schwarzen Gehäuse wird es das Surface 2 auch in schickem Weiß geben. Für die 32-Gigabyte-Version samt Windows 8.1 verlangt Microsoft 449 US-Dollar, für das 64-Gigabyte-Modell 549 US-Dollar.

Beide neuen Surface-Tablets lassen sich ab sofort vorbestellen und werden ab dem 22. Oktober 2013 ausgeliefert. Die Chance, dass Microsoft die Preise für den hiesigen Markt angleicht, ist übrigens gering. Wahrscheinlicher ist eine 1:1-Umrechnung in Euro.
Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team