Die UHD-Blu-ray kommt erst 2016 getty images
  • 02. February 2016
  • Stefan Mayr
Release

Die UHD-Blu-ray kommt erst 2016

Rate this item
(0 votes)

TV-Hersteller preisen Ultra HD, auch bekannt als 4K, als das nächste große Ding im Heimkino an. Aber wo bleibt die Ultra-HD-Blu-ray? Dauert noch, sagt Sony.

Die Blu-ray Disc Association (BDA) verabschiedete die Spezifikationen für die Ultra-HD-Blu-ray bereits im Mai. Der gehören übrigens Sony, Panasonic, Pioneer, Philips, Thomson, LG, Hitachi, Sharp und Samsung an. Hardware und erste UHD-Blu-ray-Discs sollten eigentlich noch dieses Jahr die Elektronikmarkt-Regale auffüllen, doch daraus wird nun nichts. Sony Pictures Home Entertainment kündigt an, erst Anfang 2016 das Format auszuliefern – und dann auch erst mal den US-Markt. In Deutschland dürfte es dann im Frühjahr soweit sein. Dass andere Hersteller früher mit UHD-BDs um die Ecke kommen, ist übrigens unwahrscheinlich. Schließlich ist Sony der Wegbereiter des neuen Formats.

Passende Player halten so langsam Einzug und auch die Spezifikationen der UHD-BD stehen immerhin schon fest. Die neuen Scheiben fassen bis zu 100 Gigabyte und unterstützen HDR sowie die Tonformate DTS:X und Dolby Atmos sowie Framerates jenseits der 24 Bilder pro Sekunde. Die Hüllen sind nicht länger blau, sondern schwarz mit der Bezeichnung 4K Ultra HD als Silber-Schriftzug. Das Design wollen in den USA auch alle Major Studios übernehmen – nur Disney nicht.

Die ersten Filme, die Sony 2016 auf den Markt werfen will, stehen übrigens auch schon fest: The Amazing Spider-Man 2, Hancock, Chappie, Ananas Express, Salt und Die Schlümpfe 2. Ginge auch besser. Immerhin will das Studio ein paar Klassiker nachreichen. Zum Beispiel Men in Black, Ghostbusters und Bram Stoker’s Dracula aber auch jüngere, doch interessantere Produktionen wie Captain Phillips. Neuproduktionen erscheinen dann natürlich auch auf UHD-BD und auch einige TV-Serien sind schon als Release vorgemerkt.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team