Das neue Outlook: Ohne .doc und .xls

21.12.2012 | Stefan Mayr
Das neue Outlook: Ohne .doc und .xls Bild: Microsoft
Im kommenden Jahr veröffentlicht Microsoft Office 2013. Die zugehörige Outlook-Software verzichtet dabei auf einige veraltete Dateiformate.
Die E-Mail- und Termin-Software wird demnach keine Formate mit der Dateiendung .doc und .xls, also ältere Word- und Excel-Dokumente, mehr unterstützen. Andere Formate, darunter .csv.- und .pst-Dateien seien davon aber nicht betroffen, so Microsoft in einer offiziellen Stellungnahme.

Der Anbieter will mit seiner Aussage schon vorab sicherstellen, dass kein Anwender zur Veröffentlichung von Office 2013 böse Überraschungen erlebt. "So sehr wir es lieben, Outlook um neue Funktionen zu erweitern, für die Wartungsfreundlichkeit unseres Produkts müssen wir manchmal veraltete und von einer Großzahl der Anwender gar nicht genutzte Funktionen entfernen“, so Microsoft wörtlich. Die weiteren Neuerungen sind in besagtem Blogeintrag nachzulesen.

Verwandte Videos


Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem planet of tech-Team