Prime Reading: So funktioniert die neue Kindle-Flatrate Getty Images
  • 22. June 2017
  • Stefan Mayr
Für Prime-Kunden

Prime Reading: So funktioniert die neue Kindle-Flatrate

Amazon bietet seinen Prime-Kunden ab sofort wieder ein neues Feature an: kostenlose E-Books, Comics und dergleichen. Wie Prime Reading genau funktioniert.

Amazon hat seine Prime-Mitgliedschaft jüngst um 20 Euro auf 69 Euro pro Jahr erhöht – dafür aber auch den Funktionsumfang der Premium-Mitgliedschaft angepasst. Prime Reading nennt sich das neue Feature. Wer in Deutschland oder Österreich Mitglied ist, kann sich damit ab sofort aus hunderten E-Books, Magazinen, Comics und Kindle-Singles bedienen. Ohne Aufpreis. Darunter finden sich aber nicht etwa nur Nischen-Romane, sondern auch einige Kracher wie Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling oder die Erstausgabe der The Walking Dead-Comics. In der Magazin-Rubrik steht unter anderem Der Spiegel zur Verfügung.

Bisher bot Amazon mit Kindle Unlimited nur eine kostenpflichtige Flatrate für 9,99 Euro im Monat (auch weiterhin) an, dafür waren aber auch Fortsetzungen Teil des Abos. Prime Reading bietet vor allem Erstausgaben als eine Art Appetizer an, um den User auf den Geschmack zu bringen. Die Fortsetzungen muss er dann aber kaufen. Davon abgesehen lässt Prime Reading Kunden immer nur zehn Titel auf einmal ausleihen. Ein Kindle-Gerät ist für den erhöhten Lese-Komfort zwar von Vorteil, aber kein Muss. Alternativ tut’s auch die Kindle-Lese-App für iOS oder Android.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team