Apple lässt iOS-Apps auf dem Mac laufen Getty Images
  • 01. February 2018
  • Stefan Mayr
Project Marzipan

Apple lässt iOS-Apps auf dem Mac laufen

Für iOS 12 setzt Apple vor allem auf Systemstabilität und Bugfixes. Allerdings: Es gibt immer noch Neuerungen in der Warteschlange, zum Beispiel Universal-Apps, die auf iOS und MacOS laufen.

Project Marzipan nennt sich das Vorhaben bei Apple, Apps zu entwickeln, die auf beiden hauseigenen Betriebssystemen laufen. Und zwar schon 2018, wie die informierte Journalistin Ina Fried von Axios berichtet. Und das, obwohl Apple Gerüchte darüber bisher strikt dementiert hat.

Apples Vorhaben, Macs und iOS-Geräte näher zusammenzubringen, ist mit einigem Aufwand verbunden. Aktuell basieren iOS-Apps nämlich auf der ARM-Architektur, während im Mac Intel-Chips zum Einsatz kommen – was Apple aber wohl ändern will. Mit welcher MacOS-Version der Anbieter die plattformübergreifende Kompatibilität einführen wird, lässt sich jedenfalls noch nicht sagen. Außerdem ist noch unklar, ob das Feature für sämtliche mobile Apple-Endgeräte geplant ist oder nur fürs iPad und nicht fürs iPhone.

So oder so: Das Vorhaben dürfte bei Entwicklern auf offene Ohren stoßen. Schließlich können die Studios so eine deutlich höhere Zielgruppe erschließen und wohl auch den Entwicklungsaufwand reduzieren.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team