Amazon Fresh startet in Deutschland Getty Images
Aber nur in zwei Städten

Amazon Fresh startet in Deutschland

Amazon will das Supermarkt-Geschäft nun auch in Deutschland aufmischen und startet deshalb den Lebensmittel-Dienst Fresh auch. Vorerst aber nur in zwei deutschen Städten.

Was Amazon Fresh genau ist: ein Online-Shop für Lebensmittel, der mit rund 85.000 Produkten an den Start geht und durch kurze Lieferzeiten durch eine Koop mit DHL überzeugen will. Bestellungen bis 12 Uhr mittags sollen deshalb noch am selben Tag pünktlich zum Abendessen ankommen. Wer später bestellt, kann für den Folgetag ein zweistündiges Liefer-Zeitfenster wählen. Und sollte ein Produkt mal nicht verfügbar sein, liefert Amazon entweder ein kostenloses Ersatzprodukt oder erstattet das Geld zurück.

Allerdings muss der Kunde dennoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Amazon Prime-Abo ist nämlich Voraussetzung, zusätzlich werden 9,99 Euro im Monat fällig. Dafür kann der Kunde dann so viel und so oft bestellen, wie er möchte – vorausgesetzt, er erreicht den Mindestbestellwert von 40 Euro. „Wir wollen die Kunden in die Lage versetzen, einen kompletten Wocheneinkauf inklusive frischer und gekühlter Ware von zuhause erledigen zu können“, sagt der Deutschlandchef von Amazon Fresh, Florian Baumgartner.

Vorerst startet Amazon Fresh erst mal nur in Berlin und Potsdam. Bevor Amazon den Dienst auf weitere Städte ausweitet, will der Anbieter erst mal User-Feedback einholen, um Fresh weiter zu verbessern. Aktuell ist Amazon Fresh in insgesamt 20 Städten verfügbar.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team