Roaming ist ab sofort kostenlos Getty Images
  • 16. June 2017
  • Stefan Mayr
In der kompletten EU

Roaming ist ab sofort kostenlos

Getreu dem Motto „Roam like at Home“ können EU-Bürger ihre Mobilfunktarife in der ganzen EU zum Heimattarif nutzen. Die Roaming-Gebühren sind offiziell abgeschafft.

Die Abschaffung der Roaming-Gebühren gilt in der kompletten EU sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein. Die Schweiz ist nur teilweise an Bord, denn dort kommt’s auf den Anbieter an. Die Telekom beispielsweise bietet dort kostenloses Roaming, andere Provider nicht.

Laut der neuen Regelung wird der Verbrauch im EU-Ausland zum Heimtarif abgerechnet. Bei allen, die eine Flatrate nutzen, sowieso, allerdings auch Kunden mit Tarif, bei dem jede telefonierte Minute und jede SMS einzeln abgerechnet werden, können zu deutschen Konditionen im Ausland telefonieren, surfen und SMS versenden.

Während sich die Kunden über die Gebühren-Abschaffung freuen dürften, stößt sie vielen Anbietern sauer auf. Das Problem: Die Provider fürchten höhere Kosten durch die Auslandsnutzung, da sie sich gegenseitig noch immer Roaming-Gebühren in Rechnung stellen dürfen.
Die EU begrenzt die Kosten auf 7,70 Euro pro Gigabyte, bis 2022 soll der Betrag schrittweise auf 2,50 pro Gigabyte sinken. Bis dahin könnte das für günstige Anbieter zum Problem werden.

Denn: Wenn sich Kunden ins vergleichsweise Roaming-günstigen Ländern Verträge besorgen und im Ausland surfen wie die Weltmeister, entstehen dem Provider hohe Kosten. Um dem vorzubeugen, behält sich die EU vor, von Kunden einen Nachweis zu verlangen, dass sie überwiegend im betroffenen Land unterwegs sind. Im Härtefall müsste der Kunde dann einen Zuschlag in Kauf nehmen, das ist aber erst bei einer Nutzung ab vier Monaten möglich. Wer Roaming nur ein paar Wochen im Urlaub nutzt, braucht sich also keine Gedanken zu machen.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team