Das neue Macbook erlaubt keinen SSD-Wechsel Apple

Das neue Macbook erlaubt keinen SSD-Wechsel

Rate this item
(0 votes)

Apple bietet das neue Macbook mit 13 Zoll wahlweise auch mit OLED-Touchbar an. Problem: Wer das Modell kauft, kann man die SSD später nicht wechseln.

Immer wenn neue Hardware auf den Markt kommt, gibt’s Tüftler, die das Gerät aufschrauben und das Innenleben unter die Lupe nehmen. So auch beim neuen 13-Zoll-Macbook mit OLED-Touchleiste, das unter anderem die Kollegen von iFixit auseinandergenommen haben. Ergebnis: Nicht nur der Arbeitsspeicher ist auf der Platine verlötet, sondern auch die SSD. Also genau wie beim Retina-Macbook in 12 Zoll.


Wer sich also einen neuen Apple-Rechner gönnen will, sollte das bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. Nachträglich ändern lässt sich die Kapazität nämlich so nicht mehr. Und noch was: Regelmäßige Backups werden mit dieser Konfiguration freilich Pflicht. Beim Defekt lässt sich die SSD schließlich nicht einfach ausbauen, sodass man ihr mithilfe eines externen Laufwerks ein Backup entlocken kann.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team