BKA-Trojaner: Entwickler festgenommen

15.02.2013 | Stefan Mayr
BKA-Trojaner: Entwickler festgenommen Bild: BSI
Wer sein System nicht aktuell hält, fängt sich oft einen Computervirus ein. Zum Beispiel den sogenannten BKA-Trojaner, dessen Schöpfer nun dingfest gemacht wurden.
Der mutmaßlich Hauptverantwortliche hinter dem gefürchteten Virus wurde in Dubai festgenommen. Weitere zehn angebliche Hintermänner wurden darüber hinaus in Spanien verhaftet, wie das Nationale Polizeikorps Spaniens berichtet. Trotzdem scheinen die Fäden in Russland zusammenzulaufen. Nicht nur, dass es sich bei dem Hauptverdächtigen um einen 27-jährigen Russen handelt, auch die ergaunerten Gelder flossen dort hin. Neben der Technik habe die Polizei auch andere Materialien konfisziert, mit denen die Bande an das von den betrogenen Nutzern bezahlte Geld kam, unter anderem Kreditkarten. Gewaschen wurde das Geld übrigens über virtuelle Währungen und Portale für Online-Games.

Bereits 2012 wurden allein in Deutschland mehr als 20.000 Strafanzeigen wegen des Trojaners gestellt. Die Polizei geht jedoch von einer noch wesentlich höheren Dunkelziffer an Betroffenen aus. Aber: Auch wenn die Verantwortlichen gefasst wurden, der BKA-Trojaner fand viele Nachahmer, weshalb es noch immer zu Infizierungen kommen kann.

Verwandte Videos


Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem planet of tech-Team