Das Blade V2020 und das AXON 11 im Test ZTE -- Hier im Bild: Das Axon 11 5G

Das Blade V2020 und das AXON 11 im Test

Rate this item
(0 votes)

Im Frühjahr hat der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE zwei neue Modelle gelauncht – wir berichteten. Nun haben wir sowohl das Blade V2020 und das AXON 11 5G einem Check unterzogen.

Blade V2020

6567567

Das ZTE Blade V2020 liegt trotz seines geringen Gewichts gut in der Hand und ist ansprechend verarbeitet. Die Displayqualität lässt nicht zu wünschen übrig und dank der Vierfach-Kamera sind für ein Smartphone dieser Preisklasse bei Tageslicht qualitativ hochwertige Bilder möglich. Auch der große interne Speicher und die vergleichsweise lange Akkulaufzeit wissen zu gefallen. Praktisch ist die mitgelieferte Smartphone-Hülle, die allerdings aufgrund der Anfälligkeit für Fettschlieren auf dem Kunststoffgehäuse auch nötig ist. Der Fingerabdruck-Sensor sitzt auf der Rückseite des Geräts und funktionierte im Test zuverlässig. Alles in allem ein solides Modell für die Preisklasse um die 200 Euro.

 

Axon 11 (5G)

zte axon 11


Das ZTE Axon 11 5G punktet neben seiner Optik in erster Linie mit seinem OLED Display, das man selten in der Mittelklasse antrifft. Die Vierfach-Kamera arbeitet stabil, wenn auch nicht herausragend, und der Snapdragon-Prozessor (beim von uns getesteten 5G-Model) bietet ausreichend Power für Anwendungen und Games. Insgesamt ist das Axon 11 5G ein leistungsstarkes, wertiges Smartphone, das solide aber keine brillierenden Werte liefert. Das gilt sowohl für die Akku-Leistung als auch für die allgemeine Ausstattung, die einerseits zwar mit aktuellem Betriebssystem (Android 10), Bluetooth 5.0 und WLAN-AC punktet, andererseits aber eine LTE-Geschwindigkeit von nur 300 Mbit/s – da ist die Konkurrenz deutlich schneller – und ohne separaten Kopfhörer-Anschluss daherkommt.

Weitere Infos unter: www.ztedevices.com