Anleitung: Lautsprecher-Kabel richtig anschließen thinkstock
  • 28. November 2014
  • Stefan Mayr
Plus und minus, rot und schwarz

Anleitung: Lautsprecher-Kabel richtig anschließen

Rate this item
(0 votes)

Plus und minus, rot und schwarz – wie ging das noch gleich zusammen? In folgender Anleitung erklären wir, wie man die Heimkino- oder Hifi-Anlage richtig verkabelt.

Da viele Boxen-Hersteller keine Lautsprecherkabel mitliefern, muss sich der Musik- und Heimkino-Fan meist selbst um die Anschaffung eben solcher kümmern. Die Kabel gibt’s als Meterware in verschiedenen Stärken und Qualitätsstufen bei den einschlägigen Händlern. Hat man sich nun beispielsweise für ein 2x2,5-Millimeter-Kabel entschieden, die Isolierung an den Enden entfernt und den Kupferdraht verdreht, fällt auf, dass die beiden Adern unterschiedlich farblich markiert sind. Wie schließt man diese denn nun richtig an, ohne die Boxen kaputt zu machen?

 

Schlechter Sound durch falschen Anschluss

Prinzipiell gilt: Wer neue Lautsprecherkabel anschließt, sollte sich vorher den Kopf nicht zu sehr zerbrechen. Denn selbst wer die Kabel komplett verkehrt anschließt, gefährdet seine Boxen dadurch nicht. Den Sound möglicherweise schon. Sind zwei Lautsprecher unterschiedlich angeschlossen und damit phasenverdreht, löschen sich Phasen gegenseitig aus – und das wirkt sich auf das Klangerlebnis aus.


Deshalb: Der rot markierte Teil des Lautsprecherkabels gehört zum Pluspol des Lautsprechers, der schwarze zum Minuspol. Gleiches gilt natürlich für den Anschluss an alle anderen Lautsprecher sowie den Ausgang am Verstärker. Vor allem bei 5.1-Receivern schlägt man im Zweifel einfach in der Bedienungsanleitung nach, um die richtigen Ports zu erwischen. Wurde dann alles angeschlossen, wird der Receiver wieder ans Stromnetz angeschlossen und die neuen Boxen in Betrieb genommen. Viel Spaß!