Philips steigt aus dem TV-Geschäft aus getty images
Philips-Fernseher

Philips steigt aus dem TV-Geschäft aus

Rate this item
(0 votes)
Das war’s: Der niederländische Hersteller Philips zieht sich vollkommen aus dem TV-Geschäft zurück. Die restlichen Anteile aus dem Fernseher-Segment gehen an TPV Technology, doch der Name bleibt.
Dass sich Philips auf längere Sicht aus dem TV-Geschäft zurückziehen will, zeichnet sich schon länger ab. Bereits Anfang 2012 hatte der Hersteller 70 Prozent seines TV-Geschäfts an TPV verkauft. Seitdem ist das Gemeinschaftsunternehmen TP Vision sowohl für die Herstellung als auch den Vertrieb der TV-Geräte zuständig. Nun erhält die taiwanesische Firma auch die restlichen 30 Prozent.

Der Name Philips wird jedoch weiterhin auf Fernsehern zu sehen sein, da TPV Technology die Marke weiterhin nutzen darf. Dafür erhält Philips jährlich 2,2 Prozent der Umsätze, mindestens jedoch 40 Millionen Euro. Quasi als Starthilfe für TPV investiert Philips einmalig 50 Millionen Euro. Künftig will sich Philips laut eigener Aussage auf Gesundheitstechnik, Licht und kleine Haushaltsgeräte konzentrieren.
Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team