John McAfee steht unter Mordverdacht

13.11.2012 | Stefan Mayr
John McAfee steht unter Mordverdacht Bild: getty images
John McAfee, der Gründer des gleichnamigen Antiviren-Software-Herstellers, wird derzeit von der Polizei gesucht. Am vergangenen Wochenende wurde sein Nachbar tot in seiner Wohnung aufgefunden.
Der Bauunternehmer Gregory Viant Faull wurde nach aktuellen Berichten erschossen. Als die Polizei McAfee nach Entdeckung der Leiche zum Mord befragen wollte, war der potenzielle Zeuge verschwunden. Als er Geräusche gehört hatte, habe sich in seinem Anwesen versteckt, aus Angst selbst zum Opfer zu werden, so McAfee telefonisch gegenüber dem Magazin Wired. Der 67-Jährige vermutet offenbar, dass es der Täter auf ihn abgesehen, und den Nachbar lediglich mit ihm verwechselt habe. Während besagtes Magazin McAfee als Hauptverdächtigen im Mordfall betitelt, ist beim britischen Telegraph lediglich von einer Befragung die Rede.

Der Unternehmer geriet bereits Anfang des Jahres in die Schlagzeilen. Damals hatte die Polizei McAfees Haus nach Drogen und Waffen durchsucht und mehrere Pistolen und Gewehre sichergestellt. Der Beschuldigte konnte allerdings für jede Schusswaffen einen Waffenschein vorlegen. Die Vorwürfe wurden fallen gelassen.

Verwandte Videos


Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem planet of tech-Team