Apple auf Platz Eins der „dreckigen“ IT-Firmen

18.04.2012 | Stefan Mayr
Apple auf Platz Eins der „dreckigen“ IT-Firmen Bild: Apple
Greenpeace hat vor kurzem eine Studie zum Thema Stromverbrauch von IT-Firmen durchgeführt. Dabei konnte Apple den zweifelhaften Titel  des „dreckigsten“ Branchenvertreters einnehmen.
Hauptgrund dafür sei der Energiebezug für Apples Cloud. Laut Greenpeace deckt der Anbieter 55 Prozent seines Energiebedarfs mit Kohlestrom, ganze 27 Prozent mit Atomstrom. Wenn die Cloud ein Land wäre, so Greenpeace, hätte dieses den weltweit fünfthöchsten Stromverbrauch.

Damit hängt Apple deutlich hinter vergleichbaren Unternehmen hinterher, setzen  Firmen wie Google, Yahoo und Facebook doch vermehrt auf erneuerbare Energien. Alle drei Unternehmen investieren  in Energieeffizienz und setzen sich bei Energieversorgern für den Ausbau von Ökostrom ein. Greenpeace fordert nun, dass IT-Unternehmen ihre jeweiligen Daten zu Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß veröffentlichen. Hier geht’s zur kompletten Studie.

Verwandte Videos


Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem planet of tech-Team