Microsoft stellt Windows 10 vor Microsoft
Das neue Microsoft-OS

Microsoft stellt Windows 10 vor

Rate this item
(0 votes)

Alle unter einem Dach: Microsoft hat gerade Windows 10 vorgestellt und vereint unter diesem Namen auch die mobilen Windows-Versionen. Hier kommen alle wichtigen Details.

Ein System für alle Geräte

Windows Phone und Windows RT sind künftig also nicht mehr als eigenständige Plattformen anzusehen, sondern verschwinden unter dem Windows-10-Banner. Die Oberfläche des neuen Betriebssystems legt Microsoft deshalb so aus, dass sie sich an die unterschiedlichen Screen-Größen von Smartphone, Tablet und Notebook anpasst. Das folgende Foto demonstriert die einzelnen Ansichten recht anschaulich. Während auf Smartphones und Tablets eine reduzierte Touch-Oberfläche zum Einsatz kommt, erscheint auf Notebooks und Hybrid-Geräten wahlweise der Windows-10-Desktop oder die Touch-Oberfläche.

windows10 artikelbild

Das Startmenü ist zurück

Unter Windows 10 findet sich außerdem endlich wieder ein vollwertiges Startmenü inklusive Suchleiste wie unter Windows 7. Allerdings kommt das Menü etwas breiter daher als in früheren Versionen, da am rechten Rand nun auch eine überschaubare Anzahl an Live-Kacheln Platz findet. Die von vielen Nutzern ungeliebten Modern-UI-Apps lassen sich nun auch in Fenstern ausführen, um Maus- und Tastatur-Freunden die Bedienung zu erleichtern. Zur besseren Übersichtlichkeit von Apps und herkömmlichen Programmen integriert Microsoft eine Task-Ansicht, die die offenen Programme in einer Übersicht zeigt. Außerdem darf der Nutzer jetzt mehrere Desktops öffnen und zwischen ihnen hin und her schalten. Die Charm-Leiste am rechten Rand des Bildschirms darf entgegen der Erwartung bleiben, genau wie der alternative Startbildschirm mit den Live-Kacheln – für die Touchscreen-Nutzer.

 

Fokus auf Firmen

Mehr denn je will Microsoft mit Windows 10 den Unternehmen unter die Arme greifen. Etwa indem die Verteilung von Sicherheitsrichtlinien sowie die Verwaltung von Geräten in Firmen vereinheitlicht werden. Dazu gibt es einen gesonderten Windows Store für Unternehmen.


Mit weiteren Informationen hält sich der Anbieter bedeckt. Windows 10 soll im Laufe des Jahres 2015 erscheinen, vorher will Microsoft aber eine Technical Preview für Desktop- und Notebook-Nutzer anbieten. Warum Microsoft Versionsnummer 9 auslässt und mit Windows 10 weitermacht? Unklar. Genau wie die Preise für das neue Betriebssystem.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team