Youtube-App unterstützt jetzt VR getty images
  • 29. June 2015
  • Stefan Mayr
Die Android-Version

Youtube-App unterstützt jetzt VR

Rate this item
(0 votes)

Virtual Reality wird als das nächste große Ding gehandelt. Da ist es nur logisch, dass Youtube seine Funktionspalette um einen VR-Modus inklusive Headtracking erweitert – zumindest in der Android-App.

360-Grad-Videos spielt Youtube schon seit März 2015 ab – allerdings nur auf herkömmlichen Displays. Außerdem musste der User den Blickwinkel bisher mit der Maus ändern – oder per Wischbewegung auf dem Smartphone. Jetzt stattet Google zumindest die Youtube-Android-App mit einem echten Virtual-Reality-Modus aus. Unter kompatiblen Videos findet sich ab sofort ein Brillensymbol, bei dessen Betätigung die App in den VR-Modus wechselt. Anschließend noch das Smartphone in eine passende VR-Vorrichtung wie Google Cardboard stecken und man kann sich das Video im VR-Modus ansehen – inklusive Headtracking. Heißt: Der Nutzer kann im Video umherblicken.


Die Bedienung ist recht einfach. Bei der Betätigung eines bei vielen VR-Smartphone-Halterungen integrierten Schalters, blendet die App Icons ein. Diese lassen sich wiederum betätigen, indem man länger draufblickt. So lässt sich dann „augengesteuert“ vor- und zurückspulen und das Video pausieren. Momentan gibt’s noch keine Unterstützung für stereoskopisches 3D. Und iPhone-Nutzer schauen komplett in die Röhre. Die VR-Unterstützung ist nämlich Android-Nutzern vorbehalten.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team