Kim Dotcom enthüllt den Megaupload-Nachfolger getty images
megaupload 2.0

Kim Dotcom enthüllt den Megaupload-Nachfolger

Rate this item
(0 votes)

Kim Dotcom ist zurück: Nach Megaupload und Mega hat der umstrittene Unternehmer jetzt einen neuen Cloud-Dienst im Gepäck. Alle Details zu Megaupload 2.0.

Kim Dotcom kann’s nicht lassen: Nach Megaupload und Mega steht nun der nächste Filesharing-Dienst an. „Habt ihr Megaupload vermisst?“ Es kommt zurück meine Freunde. Größer und besser als jemals zuvor“, twittert Dotcom. 

 

Noch steht der finale Name wohl nicht fest, bisher betitelt Dotcom seinen neuesten Streich schlicht als Megaupload 2.0. Die Eckdaten: 100 Gigabyte Gratis-Cloudspeicher, automatische Verschlüsselung, Vernetzung aller Geräte und keine Transfer-Limits. Auch interessant: Ehemalige Megaupload-Accounts sollen sich größtenteils einfach auf den neuen Dienst übernehmen lassen. Theoretisch würde Megaupload 2.0 so zum Start direkt eine Million Nutzer zählen. Bleibt nur die Frage: Wie soll das gehen? Schließlich werde für den neuen Dienst kein alter Code verwendet. Und abgesehen davon wurden alle Dateien von Megaupload gelöscht. Wir erinnern uns: Im Zuge von FBI-Ermittlungen wegen Urheberrechtsverstößen wurde der Dienst 2012 abgeschaltet. Kim Dotcom kämpft immer noch mit den Nachwehen. Entsprechend werden die Server auch nicht in den USA stehen. 


Das letzte Lebenszeichen gab’s 2013, als Dotcom den Dienst Mega vorstellte. Damals gab’s noch 50 Gigabyte Gratisspeicher und eine Dateiverschlüsselung. Kim Dotcom ist mittlerweile allerdings nicht mehr involviert. So oder so: Megaupload 2.0 soll im Januar 2017 starten.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team