Der Releasetermin von Oculus Rift steht fest getty images
Offiziell

Der Releasetermin von Oculus Rift steht fest

Rate this item
(0 votes)

Derzeit gibt’s die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift lediglich als Entwicklerversion. Nun steht auch fest, wann die Endkunden endlich Hand anlegen dürfen: Anfang 2016.

Wie Oculus VR im offiziellen Blog bekanntgibt, kann der Interessent die Oculus Rift noch 2015 vorbestellen, im ersten Quartal 2016 folgt dann die fertige Version. Den Preis und die genauen Spezifikationen der fertigen Version behält das Facebook-Unternehmen für sich. Fest steht: Das Gerät wird mit einem verbessertem Tracking-System ausgeliefert, mit dem sich Anwendungen im Sitzen und im Stehen genießen lassen. Vorher war immer wieder zu hören, die Brille sei nur fürs Sitzen geeignet. Dass Oculus doch noch eine Stehfunktion integriert, dürfte dem Zugzwang durch Konkurrenzprodukte wie dem gemeinsamen Kind von HTC und Valve Vive Oculus VR geschuldet sein. Schließlich erlaubt es Vive dem Träger sogar, sich in einem bis zu 25 Quadratmeter großen Raum zu bewegen. Weitere Neuigkeiten will Oculus innerhalb der nächsten Wochen bekanntgeben.

 

Controller-Unterstützung für Rift

Derzeit ist noch nicht bekannt, wie hoch die Auflösung von Oculus Rift tatsächlich ausfällt und welche Eingabemethoden die Brille unterstützt. Oculus-Vize-Boss Nate Mitchell deutete allerdings während der TechCrunch-Dusrupt-Konferenz eine Controller-Unterstützung an. Und dann wäre da noch die Frage nach dem Namen: Die Firma Oculus Optikgeräte GmbH hat nämlich eine einstweilige Verfügung erwirkt, die es Oculus Rift verbietet, seine Brille in Deutschland als Oculus anzubieten. Gut möglich, dass Oculus VR noch Widerspruch einlegt.

 

Weitere Infos zum Thema Virtual Reality findet ihr bei entertainweb.

Dieser Beitrag stammt von und dem planetoftech-Team